Sonstige Entsorgungsmöglichkeiten (z.B. Altbatterien, Altkleider usw.)

Altbatterien 

Gebrauchte Energiezellen unterliegen einer Rücknahmepflicht und gehören nicht in den Restmüll, sondern sollten entweder im Handel, beim Problemmüllauto oder am Wertstoffzentrum, den Wertstoffhöfen sowie an den Wertstoffsammelstellen zurückgegeben werden.

Achtung: Viele Laptops, Handys etc. enthalten Litium-Batterien. Diese müssen getrennt vom Gerät – wenn möglich – an der Sammelstelle entsorgt werden!

 

Altmedikamente

Die Restmülltonne ist nicht nur der einfachste und bequemste Weg nicht mehr benötigte Medikamente zu entsorgen, sondern auch der umweltverträglichste. Denn seit der Hausmüll ausschließlich der Müllverbrennungsanlage zugeführt wird, werden die arzneilichen Wirkstoffe so zerstört, dass kein Eintritt in die Umwelt mehr erfolgen kann.

Medikamente gehören nicht in Kinderhände. Kinder könnten Tabletten für bunte Bonbons halten. Deshalb ist es ratsam, die Arzeimittel mit dem anderen Hausmüll zu vermischen und nicht aus den Blisterstreifen zu drücken. Auch durch Einschlagen zum Beispiel in Zeitungspapier können Arzneimittel „getarnt“ werden. Spritzen und Kanülen sollten in stichfesten Gefäßen gesammelt und über den Hausmüll entsorgt werden.

Alte Arzneimittel bitte nicht in die Toilette werfen! Jede Tablette und jeder Tropfen Arzneisaft, der nicht in das Abwasser und damit in den Wasserkreislauf gelangt, entlastet unsere Umwelt erheblich. Denn Medikamente sind oft nur langsam oder gar nicht biologisch abbaubar.

 

Leere Verpackungen entsorgen Sie ganz normal:

Arzneimittel: Restmülltonne oder Problemmüllfahrzeug 

Blister: Gelber Sack  

Papier/Glas: Papiertonne, Glascontainer

 

Alttextilien

Alte oder aus der Mode gekommene Kleidung und Schuhe, Textilien wie Bettwäsche nehmen gerne karitative Sammlungen sowie das Rote Kreuz entgegen. Weiterhin können Alttextilien in speziellen Altkleider-Containern entsorgt werden. Achtung: Lumpen gehören in die Restmülltonne!

Bitte beachten Sie, dass Sie nur tragbare Altkleider und Schuhe und andere nutzbare Textilien der Sammlung zuführen. Die Sammelcontainer für Altkleider werden leider häufig als Entsorgungsweg für verschmutzte Artikel und Restmüll genutzt. Somit werden ganze Sammelchargen verdorben und die Altkleider und Alttextilien sind nicht mehr einsetzbar.

Schuhe müssen paarweise zusammengebunden werden. Am besten in Altschuh-Sammelsäcken Ihres Schuhhändlers abgeben. Holz-, Gummi-, Skischuhe und nicht mehr reparierbare Schuhe sowie verschmutzte Altkleider gehören in die Restmülltonne.

 

Grüngutannahme – Astiges Material

Bei der Anlieferung von holzigem/astigem Grüngut am Wertstoffzentrum erhält der Anlieferer für je 2 m³  Anliefermenge einen Gutschein für 100 l Kompost, den er entweder gleich oder später mitnehmen kann.

 

Heizöltank

Leere Kunststoff-Heizöltanks können Sie am Wertstoffzentrum in Bad Neustadt abgeben. Bitte beachten Sie bei einer Anlieferung, dass die Teile nicht größer als max. 0,70 x 0,70 m sind. Pro 1.000 l Heizöltank wird eine Pauschale erhoben. Melden Sie sich bitte vor einer Anlieferung unter Tel. 09771 6884820 an.

 

Pflanzenschutz-Verpackungen (Rücknahme)

Kostenfreie Rücknahme von Pflanzenschutz-Verpackungen: Landwirte können Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spritzenreinigern und Flüssigdüngern gebührenfrei an den Sammelstellen des Rücknahmesystems PAMIRA abgeben. Zurückgenommen werden Pflanzenschutzkanister mit dem PAMIRA-Zeichen, die restlos entleert, gespült und trocken sein müssen. Die Verschlüsse sind getrennt abzugeben. Die Sauberkeit der Behälter wird bei der Annahme kontrolliert. Die genauen Termine und die Sammelstellen erfahren Sie bei der Kundenberatung Tel. 09771 63690-11 u. 09771 63690-19 oder unter www.pamira.de

 

PU-Schaumdosen

Dosen von PU-, Isolier- oder Füllschäumen können am Problem-Müllfahrzeug und Wertstoffzentrum, an den Wertstoffhöfen und Wertstoffsammelstellen abgegeben werden.

 

Tierkörper

Verendete Haustiere wie Hunde, Katzen oder sonstige Kleintiere sowie verendete Großtiere (Rinder, Kälber, Schweine etc.), Tierkörperteile und Schlachtabfälle nimmt der Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern, Tel. 09549 366 www.zv-tbn.de entgegen.

 

Windeln

Windeln sind Restmüll und somit wie dieser zu entsorgen. Da es durch den Windelanfall zu Entsorgungsproblemen bei Familien mit Säuglingen und/oder Pflegefällen kommen kann, bietet der Landkreis für diese Familien preislich ermäßigte Müllsäcke an. Für Säuglinge stellt der Landkreis Rhön-Grabfeld einmalig einen Müllsack (70 l) je Monat kostenlos zur Verfügung, bis der Säugling 36 Monate alt ist. Wenn Sie diesen Service nutzen wollen, melden Sie sich bitte mit der Geburtsurkunde Ihres Kindes im Landratsamt Bad Neustadt a.d Saale, Spörleinstr. 11, an der Vermittlung.

 

Für Pflegefälle stellt der Landkreis Rhön-Grabfeld für je zwölf Monate 24 Säcke zum Preis von 20,00 € zur Verfügung. Melden Sie sich bei Bedarf bitte mit einem aktuellen Attest des behandelnden Arztes im Landratsamt Bad Neustadt a.d. Saale an der Vermittlung.